HAMMER-WERNER: "TIERISCH" GUT!

 

Ein Großteil seiner Kindheit und Jugend verbrachte HAMMER-WERNER auf dem Land. Großgeworden auf einem bäuerlichen Hof, ist die Liebe zu Tieren bei ihm fest verwurzelt. So wuchsen schon vor vielen Jahren Überlegungen, sich im Rahmen seiner Aktionen auch fürs Tierwohl einzusetzen. Nun kam die passende Gelegenheit! Und schon der erste Kontakt zum Tiergnadenhof in Duisburg schuf für HAMMER-WERNER Gewissheit, hier an der richtigen Adresse zu sein. Denn der Verein "Tiergnadenhof + Jugendfarm Duisburg e.V." bietet nicht nur vielen Vierbeinern einen hervorragenden Rahmen, damit sie ihren Ruhestand so richtig genießen können. Er bietet auch Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, mit den Tieren Freundschaft zu schließen und sich um sie zu kümmern. Das alles passt rundum ins soziale Konzept von HAMMER-WERNER. Und so war klar: Der nächste Spenden-Deal ist für das Team vom Tiergnadenhof in Duisburg. Der war auch schnell gemacht, als einer seiner langjährigen Kunden den Verkaufserlös seines Fahrzeugs für die Arbeit des Tiergnadenhofs spendete. 1.000 Euro konnte HAMMER-WERNER so an Renate Zolopa, Schatzmeisterin des Vereins, Ende Juni übergeben. Darüber hinaus wird HAMMER-WERNER den Verein auch als Mitglied aktiv unterstützen. "Es erfüllt sich für mich ein lang gehegter Traum, mich um Tiere zu kümmern. Gerade Pferde haben es mir angetan", sagt er mit erfülltem Blick auf die großen Pferdekoppeln in den Rheinwiesen unterhalb des Hofgeländes in Homberg. Und eine erste Gelegenheit zeichnet sich auch schon ab: das große Vereinsfest, das am 24.09.2022 geplant ist. Renate und ihr Team vom Tiergnadenhof freuen sich: "Wir freuen uns riesig, HAMMER-WERNER mit im Team zu haben. Mit Pferdestärken kennt er sich als gelernter KFZ-Mechaniker ja schon von Berufswegen her aus. Und seine Liebe zu den Tieren ist ganz offensichtlich." So wird HAMMER-WERNER wohl demnächst öfter bei den liebenswerten Vierbeinern zu finden sein.

 

MEHR ZUM TIERGNADENHOF + JUGENDFARM DUISBURG ...

DER GUTE ZWECK HEILIGT DIE MITTEL ...

 

Und das Mittel war diesmal HAMMER-WERNERS heißgeliebter Tigra. Über viele Jahre war er sein fahrbarer Untersatz, den er mit viel Herzblut pflegte und hegte. Nun war es Zeit, sich zu trennen, aber natürlich nicht einfach so. Denn HAMMER-WERNER wollte das exotische Gefährt nicht nur in guten Händen wissen, sondern mit ihm auch etwas für "Rolli Rockers Sprösslinge" rausholen. Der Verein kümmert sich insbesondere um Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Und so wurde HAMMER-WERNERS Tigra auf dem großen Vereinsfest Anfang Juli an der Alten Dreherei in Mülheim an einen Kreis von Opel-Freund*innen versteigert. Zwei Fliegen mit einer Klappe also: HAMMER-WERNERS "Schätzchen" in guten Händen und eine kleine "Geldspritze" für Rolli Rockers tolle Projekte. Zusätzlich konnte HAMMER-WERNER übrigens auch noch eine Spende der "Young Boys Speldorf" vermitteln. Der Fanclub des Mülheimer Fußballvereins VfB Speldorf hatte beim jährlichen Camping-Event wieder den Erlös der Cocktailbar für HAMMER-WERNER vorgesehen. Und auch der ging an "Rolli Rockers Sprösslinge".

 

MEHR ZU DIESE GESCHICHTE ...

Chopper Challenge Nr. 2: Erfolgreiche Neuauflage

 

Im Herbst 2020 waren HAMMER-WERNER und "Rolli Rocker" zum ersten Mal mit ihren Boliden auf die Straße gegangen, um auf soziale und karitative Einrichtungen für Kinder und Jugendliche in der Rhein-Ruhr aufmerksam zu machen. Den gerade die gerieten in der Corona-Krise mehr und mehr aus dem Fokus der Öffentlichkeit. Knapp 11 Kilometer lieferte sich das Teilnehmer*innenfeld ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bevor am Elternhaus der Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder gemeinsamer Zieleinlauf war. Insgesamt konnten die beiden Mülheimer Urgesteine so über 3.000 Euro zur Unterstützung der Einrichtung sammeln. In diesem Herbst ging es für HAMMER-WERNER und "Rolli Rocker" erneut "auf Strecke". Diesmal war es allerdings mit 25 Kilometern ein echter Halbmarathon, der das Fahrer*innenfeld bis nach Düsseldorf führte. Ziel: das Kinder- und Jugendhospiz "Regenbogenland", mit dem "Rolli Rocker" schon länger verbunden ist. Und auch die zweite "Choppert Challenge" erbrachte wieder 3.000 Euro für den guten Zweck, die Anfang November im Rahmen einer symbolischen Scheckübergabe ans Regenbodenland übergeben wurden.

Beide legen sich jetzt natürlich nicht zufrieden zurück, sondern feilen schon an neuen Aktionsideen, auch wenn ihrer Kreativität corona-bedingt Grenzen gesetzt sind. Übrigens: HAMMER-WERNER ist inzwischen sogar ganz offizielles Mitglied bei "Rolli Rockers Sprösslinge e.V.". Denn wer sich als Mülheimer*innen für Familien und Kinder in Notlagen einsetzen will - und zwar durchaus hemdsärmelig, die bzw. der ist hier genau richtig. Wobei natürlich auch Spenden immer herzlich willkommen sind.

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

HAMMER-WERNER lässt Sport treiben ... Sportlich!

 

Dass HAMMER-WERNER Autos für einen guten Zweck "verhökern" kann, hat er nicht zuletzt mit der spektakulären Twingo-Versteigerung in 2019 eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Jüngst zeigte es, dass er auch im Sportbereich "gute Geschäfte" vermitteln kann. Denn als sein Kunde Heiko B. ihm steckte, dass ihm zu Hause eine voll funktionstüchtige Tischtennisplatte im Weg stehen würde, war eine Abnehmerin schnell gefunden: die Kinder- und Jugendhilfe St. Peter aus Essen-Kettwig, die viele Einrichtung in der Region betreibt, u.a. das Kinderheim St. Josefshaus mit vielen Außenwohngruppen an verschiedenen Standorten. Daniela Westmeyer, die die Kinder- und Jugendhilfe St. Peter leitet, schlug ohne zu zögern in den "Deal" ein. Und auch das logisitsche Problem war schnell gelöst. "Für uns ein Katzensprung", meinte Holger Nöldner vom Technik- und Logistikteam der Kettwiger Einrichtung, als Heiko B. ihm und seinem Kollegen die Tischtennisplatte inklusive Zubehör sichtlich erfreut übergab. "So findet sie einen guten neuen Platz, und die jungen Leute haben hoffentlich viel Spaß beim Tischtennisspielen", so sein Wunsch. Und der wird in Erfüllung gehen, versprachen Westmeyer und Nöldner - und bedankten sich natürlich herzlich bei HAMMER-WERNER. "Meine Provision? Die Freude der Kinder!", erläuterte er den beiden seine "Geschäftsphilosophie" mit einem zufriedenem Lächeln.

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten! HAMMER-WERNERS Truck geht an ...

 

... die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder! Ersteigert haben ihn eigentlich Anke und Michael Schniewind aus Mülheim an der Ruhr mit ihrem Höchstgebot von 300 Euro. Doch von der Aktion so begeistert, legten sie gar noch 100 Euro drauf und schenkten das von HAMMER-WERNER selbst und mit Liebe zum Detail angefertigte Einzelstück gleich auch noch an die Elterninitiative, die den Truck nunmehr als Exponat fürs Elternhaus am Uni-Klinikum verwenden will, verrät Lara Krieger, Pressereferentin der Elterninitiative.

Und das ist noch nicht alles: Viele andere nahmen zwar nicht an der Versteigerung teil, waren von der Idee aber so angetan, dass noch einmal Spenden von weit über 1.000 Euro zusammenkamen, die nun ebenfalls dem Betrieb des Elternhauses zugute kommen werden. "Das ist großartig - gerade in Zeiten, in denen es schwierig geworden ist, Spenden zu bekommen, weil entsprechende Veranstaltungen pandemiebedingt ausfallen", weiß Krieger. Dabei wissen Betroffene das Elternhaus zu schätzen, ist es doch ein nahgelegener Rückzugsort für Familien, deren Kinder im Uni-Klinikum nebenan therapiert werden.

Schade, dass die Pandemie auch die symbolische Spenden- und Truck-Übergabe aktuell ausbremst. Aber die Freude über den Erfolg dieser Aktion von HAMMER-WERNER in Zusammenarbeit mit Rolli Rockers Sprösslinge e.V. verkürzt allen Beteiligten die Wartezeit, die hoffentlich bald ein Ende findet.

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

"Chopper Challenge" - Zwei sind nicht zu bremsen!

 

Ein Rennen der besonderen Art lieferte sich HAMMER-WERNER mit Rolli Rocker am 10. Oktober 2020: die Chopper Challenge. Hintergrund der Idee: Auch in Corona-Zeiten setzen sich gemeinnützige Vereine wie wünschdirwas und Rolli Rocker Sprösslinge für schwerkranke Kinder und Jugendliche. Genauso auch die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder als Dritter im Bunde der "Chopper Challenge". Doch aufgrund der behördlichen Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie wird es für sie zusehends schwieriger, Spenden für ihr ehrenamtliches Engagement zu sammeln. Denn dies gelingt vornehmlich auf öffentlichen Veranstaltungen, die seit März dieses Jahres nicht mehr stattfinden. Und Rettungsschirme der Bundes- oder Landesregierung für solche Initiativen gibt es kaum.

Mit der Aktion "Chopper Challenge" wollten die Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V., Rolli Rockers Sprösslinge e.V. aus Mülheim und HAMMER-WERNER als Botschafter von wünschdirwas auf diese Situation aufmerksam machen und gleichzeitig zu Spenden für das Elternhaus der Essener Initiative am Uni-Klinikum Essen aufrufen. Denn hier finden Familien während der Therapie ihrer Kinder einen wichtigen und wertvollen Rückzugsort.

Und so gingen Rolli Rocker und HAMMER-WERNER mit ihren Bolliden auf den anspruchsvollen Rennkurs, der von der Hochschule Ruhr West (HRW) in Mülheim über knapp zehn Kilometer bis zum Essener Uni-Klinikum führte. Und weitere "Renn-Pilot/innen" mit zwei und vierrädigen Untersätzen schlossen sich den beiden während der vier Boxenstopps an, sodass schließlich ein fast zehnköpfiges Fahrer/innenfeld das Elternhaus der Essener Elterninitiative in einer super Zeit von 3:34.14 h erreichte, wo es herzlich vom Elternaus-Team empfangen wurde.

Und auch die "Siegprämie" konnte sich sehen lassen: über 600 Euro an Spenden für den Betrieb des Elternhauses kamen bis dato schon zusammen. Und "Die Zwei" waren sich einig, dass "das letzte Wort noch nicht gesprochen ist" und baten um weitere Spenden für den Betrieb des Essener Elternhaus.

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

FIT FÜR 2020. DANK SPORTING!

 

Denn der Mülheimer Fitness- und Wellness-Club SPORTING in Mülheim-Saarn ist hierfür die erste Adresse für HAMMER-WERNER. Und so freute er sich jüngst über die Einladung der Club-Leitung. Wobei das Mülheimer "Urviech" dabei gar nicht so sehr ans Trainieren dachte, sondern Danke sagen wollte, hatte der Club im Rahmen seiner Adventsfeier Mitte Dezember bei seinen Kund/innen doch kräftig die Trommeln für wünschdirwas gerührt. Über 200 waren der Einladung gefolgt, und so kam eine beachtliche Spendensumme zusammen, die vom Club selbst schließlich auf stolze 1 500 Euro aufgestockt wurde.

 

Anfang Februar überreichten Inhaber Peter Bensberg und Betriebsleiter Holger Wiedemann HAMMER-WERNER nun symbolisch den Spenden-Scheck. Der freute sich riesig: "Seit vier Jahren bin ich mittlerweile für wünschdirwas und die schwerkranken Kinder und Jugendlichen unterwegs, denen der Verein hilft. Solche Großspenden sind nicht an der Tagesordnung und sicher keine Selbstverständlichkeit. DANKE AN SPORTING und seine Kundinnen und Kunden!" Seine Frühjahrsmüdigkeit sei nun wie weggewischt, ergänzte er im Gespräch mit den beiden in den Club-Räumlichkeiten an der Mintarder Straße.

 

Das Geld wird wünschdirwas nun einsetzen, um Kindern und Jugendlichen in ihren schwierigen Lebenssituationen ihre Herzenswünsche zu erfüllen und ihnen so schöne Erlebnisse in ihrem nicht immer einfachen Alltag ermöglichen. Und HAMMER-WERNER ist am Ziel. Denn als er vor gut vier Jahren begann, seine Vorschlaghammer-Kunststücke in den Dienst der guten Sache zu stellen, wurde er von den Medien nach seinem Spendenziel gefragt. "20 000 Euro!", hatte der 72jährige damals in seinem jugendlichen Leichtsinn geantwortet. "Eigentlich nur, um mal irgendeine Zahl rauszuhauen", wie er heute gesteht. Die Spende des Fitness- und Wellness-Club SPORTING hat ihn nun über die Ziellinie gebracht. Man darf nun gespannt sein, wie "Rentner" HAMMER-WERNER nun seinen (Un-) Ruhestand genießt ... Vielleicht auf den Fitnessgeräten von SPORTING ... Wer weiß?

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

ÜBERRASCHUNG ZUM JAHRESENDE: SPORTING FEIERT ADVENT FÜR wünschdirwas

 

Um so ein Hammertyp zu werden, musste HAMMER-WERNER viel trainieren. Auch heute noch stemmt er täglich seine 10kg-Hantel so um die 2 000mal, um seine bis zu 11kg schweren Vorschlaghämmer für seine HAMMER-Shows zugunsten von wünschdirwas zu beherrschen.

"Vorbildlich!", meinte der Mülheimer Fittness- und Wellness-CLUB SPORTING in Mülheim-Saarn und lud HAMMER-WERNER zu seinem Kunden-Event Mitte Dezember ein. Hier zeigte er dann den über 200 SPORTING-Fans, wie man aus einer Hand mit Arm einen Drehmomentschlüssel machen kann. Denn im Prinzip kann HAMMER-WERNER mittlerweile Radmuttern ohne Werkzeug fachgerecht und sicher anziehen.

Natürlich war auch dieser Auftritt wieder für den guten Zweck. Denn SPORTING spendet die Eintrittseinnahmen in vollem Umfang an wünschdirwas. Und so wird der wohltätige Verein weitere Herzenswünsche schwerkranker Kinder und Jugendlicher erfüllen können. HAMMER-WERNER und wünschdirwas sagten schon mal: DANKE, SPORTING!

ABSCHLUSS DER TWINGO-VERSTEIGERUNG: ÜBERGABE OHNE ABSCHIEDSSCHMERZ

 

Irgendwie war die kleine bunte Knutschkugel HAMMER-WERNER schon ans Herz gewachsen. Seit Juli 2019, als der das einmalige Auto von Maria Kranzusch zur Versteigerung für wünschdirwas geschenkt bekommen hatte, war der vom Essener Graffiti-Künstler Pascal Maßbaum gestaltete Twingo der Blickfang seines KFZ-Betriebs an der Saarner Straße. Nach Abschluss der Versteigerung Ende August, die die 16jährige Schülerin Lea C. aus Mülheim mit einem Gebot von 590 Euro für sich entschied, rüstete er das seit einiger Zeit stillgelegte Fahrzeug liebevoll nach und aus, bis auch der TÜV "nickte" und sein Okay für den Straßenbetrieb gab. "Sogar eine neue Rückbank habe ich eingebaut, weil an der alten eine Kupplung für einen Sicherheitsgurt nicht mehr richtig funktionierte", erzählt HAMMER-WERNER. Unterstützt wurde er dabei von Partnern seines Betriebs, denen wünschdirwas und sein Engagement für schwerkranke Kinder und Jugendliche mittlerweile auch ans Herz gewachsen ist.

Nun war feierliche Übergabe des fahrenden Unikats an die neue Besitzerin. Und alle waren gekommen: Maria, Pascal - und natürlich HAMMER-WERNER. Lea freut sich nun über ihr erstes eigenes Auto, obwohl sie noch nicht einmal einen Führerschein hat. "Den kann ich erst nächstes Jahr machen", so die junge Mülheimerin, die den Twingo von ihrem ersten selbstverdienten Geld ersteigert hat. "Ein bisschen was hat die Mutter meines Freundes auch noch draufgelegt, weil sie von wünschdirwas so begeistert ist", ergänzt Lea.

Das Schöne für HAMMER-WERNER und wünschdirwas: Der rollende Blickfang wird der guten Sache noch ein wenig erhalten bleiben. Denn Lea wird ihn auch zukünftig für den einen oder anderen Einsatz in den Dienst für den guten Zweck stellen, wenn es also darum geht, schwerkranken Kindern und Jugendlichen ihre Herzenswünsche zu erfüllen. "Bis ich 18 bin, darf ich ja eh nur begleitet Auto fahren", schmunzelt Lea, "und HAMMER-WERNER ist bestimmt ein guter Beifahrer".

 

Mehr zu dieser Geschichte ... 

HAMMER-WERNER MACHT (FERIEN-) SCHLUSS!

 

Der letzte Sonntag in den Sommerferien hat in Mülheim eine schöne Tradition: das große Ferienabschluss im Witthausbusch. Da fehlt natürlich auch HAMMER-WERNER nicht! In diesem Jahr war das HAMMER-Mobil eine echte Konkurrenz für die "Dicke Minna", die in ihren Waggons viele Kinder und ihre (Groß-) Eltern übers Gelände kutschierte - im Gegenverkehr HAMMER-WERNER mit seinem HAMMER-Mobil. Beide ergänzten sich hervorragend und konnten so der vielen Besucher/innen des Festes Herr werden.

Am wünschdirwas-Stand warteten schon viele Neugierige, die mal sehen wollten, wie HAMMER-WERNER die Hämmer schwingt, was er dann auch geradezu genussvoll tat. "Mit Leichtigkeit 12 Kilo am gestreckten Arm zur Nase führen", so sein Motto … natürlich zur eigenen! Nicht zuletzt die jungen Zuschauer/innen staunten da und waren fasziniert. Und wer mal einen solchen Party-Gag bei seiner eigenen Feier präsentieren möchte: HAMMER-WERNER kommt gerne mit seinem HAMMER-Mobil und seinen Vorschlaghämmern vorbei und zeigt seine kleine Show - gegen eine kleine Spende für wünschdirwas. Der Verein erfüllt schwerkranken Kindern ihre Herzenswünsche und freut sich zusammen mit HAMMER-WERNER immer über Eure Unterstützung.

1, 2, 3 … TWINGO! VERSTEIGERUNG ZU ENDE

 

Was für ein Ding! Da schenkt jemand HAMMER-WERNER und wünschdirwas sein Auto! Genauer gesagt: Maria war's. Und es ist auch nicht irgendein Auto, sondern ein echtes Einzelstück, ein Unikat. Denn sein einzigartiges Aussehen bekam er vom Graffiti-Künstler Pascal Maßbaum verpasst. Kurz: Dieser kleine, niedliche Renault Twingo ist ein echtes Kunstobjekt und wurde jüngst zugunsten von wünschdirwas VERSTEIGERT. Die Aktion endete am 31. August 2019, um 24 UhrHERZLICHEN DANK allen, die mitgeboten haben. Der Erlös wird selbstverständlich vollständig in den guten Zweck gehen: schwerkranken Kindern ihre Herzenswünsche erfüllen.

Und mit ein wenig Schrauben wird das durchaus fahrtüchtige Gefährt auch wieder zugelassen. Denn die letzte HU liegt mehr als zwei Jahre zurück. Wer noch einmal einen Blick auf das "Wünsch-Auto" werfen will, kann den Twingo noch bei HAMMER-WERNER bestaunen, bevor er an die neue Eigentümerin bzw. neuen Eigentümer geht. Einfach vorbeischauen. Adresse: Saarner Straße 208, 45479 Mülheim-Broich.

Mal sehen, wie dann die Zukunft des Designerstücks aussehen wird: "zurück auf der Straße" oder vielleicht doch im Vorgarten oder im Ladenlokal als Blickfang?

 

Hier nach Auswertung aller eingegangenen Gebote, der Höhe und dem Zeitpunkt ihres Eingangs nach, der "ENDSTAND":

1.   590 Euro durch LC am 31.08.2019, um 23:59.03 Uhr

2.     555 Euro durch RS am 31.08.2019, um 23:55.04 Uhr

3.     400 Euro durch LC am 31.08.2019, um 17:53.28 Uhr.

Damit hat LC "das Rennen" gemacht. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum TWINGO-WÜNSCHAUTO! Bitte bei uns melden, damit wir die Übergabe regeln können. HAMMER-WERNER und wünschdirwas freuen über 590 Euro, die wieder den einen oder anderen Herzenzwunsch von schwerkranken Kindern und Jugendlichen wahrwerden lassen.

 

DANKE AUCH NOCHMAL AN MARIA! Denn sie machte die Aktion erst möglich, als sie ihre besondere "Knutschkugel" HAMMER-WERNER und wünschdirwas "vermachte". 

ALLES IN DER REIHE? TWINGO!

 

Und wieder schreibt das Leben die besten Geschichten. Inspiriert von HAMMER-WERNERS Aktion "Halbe-Halbe" für Gebrauchtwagen und angetan vom Engagement von wünschdirwas für schwerkranke Kinder und Jugendliche, entschied Maria beim Oldtimer-Treffen auf der Mühlenweide am Duisburger Rheinufer ganz spontan, HAMMER-WERNER Ihr "Schätzchen" für diese Aktion zu schenken.

Und ihr "Schätzchen" ist wirklich etwas ganz Besonderes: ein echtes Einzelstück, ein Unikat. Denn einen solchen Twingo hat es nie im Laden gegeben. Die Lackierung übernahm seinerzeit ein Graffiti-Künstler - kreativ, mit viel Liebe zum Detail, akribisch.

Nun soll das Designer-Fahrzeug als Kunstobjekt für den guten Zweck, sprich: für den Kölner Verein wünschdirwas, versteigert werden, damit dieser mit dem Geld wieder Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebens- und Notsituationen ihre Herzenswünsche erfüllen kann. So heißt es dank Maria nicht "Halbe-Halbe", sondern "100 Prozent" für die Wünsche schwerkranker Kinder und Jugendlicher. DANKE, MARIA!!!

 

INTERESSE MITZUBIETEN? Sprechen Sie uns an!

ÜBRIGENS: Informationen zur Aktion "Halbe-Halbe" für Gebrauchte gibt's hier!

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

HAMMER-WERNER MACHT GUTEN FANG FÜR wünschdirwas

 

Wo? Na, beim Kinderfest auf dem Campingplatz am Entenfang. Eingeladen hatte ihn der Camping-Verein, der jedes Jahr verschiedene Feste auf dem Platz organisiert - für die Camper/innen und Gäste. Trotz der hohen Temperaturen tobte das Leben an den verschiedenen Spielständen. Denn zwischendurch holten sich die Kids immer wieder einen kühlen Kopf auf der großen Wasserrutsche.

Auch das HAMMER-Mobil war natürlich ein echter "Hingucker". Und nachdem HAMMER-WERNER Startfreigabe bekommen hatte, zog er mit seinem Boliden Runde um Runde über die schön gelegene Anlage. Die kleinen Passagiere im Anhänger genossen jede Fahrt und hatten ihre helle Freude. Natürlich auch an der kleinen Einlage mit den Vorschlaghämmern, die HAMMER-WERNER noch zum Besten gab. Und schon im Vorfeld hatten die Camper/innen mit ihrer "guten Seele" Maria für wünschdirwas kräftig die Trommel gerührt und um Spenden für den Verein gebeten, der schwerkranken Kindern und Jugendlichen in ihren sehr schwierigen Lebenssituationen ihre Herzenswünsche erfüllt. So kam wieder ein stolzer Betrag für den guten Zweck zusammen.

OLDTIMER-TREFFEN AM RHEIN: HAMMER-WERNER NOSTALGISCH

 

Hat er doch selbst in seinem Leben mehr Käfer auseinander- und wieder zusammengeschraubt als auf der Mühlenweide in Duisburg beim Oldtimer-Treffen des Käferstammtischs Rhein-Ruhr Anfang Juli zu sehen waren. Aber nicht nur Käfer aus allen Epochen waren dort zu bestaunen. Vom amerikanischen Road-Cruiser bis zum Strand-Buggy, vom Fiat 500 bis zum Unimog, vom Flower-Power-Bully bis zum Wirtschaftswunder-Wohnwagen - für jeden Geschmack war etwas dabei, um ins Träumen zu kommen und sich an alte Zeiten zu erinnern.

Um die Kids kümmerte sich derweil HAMMER-WERNER mit seinem HAMMER-Mobil. Und natürlich wusste er seinen Passagieren während der vielen Rundfahrten übers Gelände Einiges über die "Altmeister mit vier Rädern", die rechts und links der Strecke zu sehen waren, zu erzählen, hatte er an die meisten Modelle irgendwann schon einmal selbst Hand angelegt.

Ein kleines Wunder geschah dann während seiner kleinen HAMMER-Show im Vorfeld der Fahrzeug-Präsentation des Käferstammtischs. HAMMER-WERNER erzählte von seiner Aktion "Halbe-Halbe" mit Gebrauchtfahrzeugen zugunsten von wünschdirwas … und bekam einen Twingo geschenkt! Und zwar nicht irgendeinen, sondern ein Unikat, einen echten Designer-Twingo. Dazu mehr im Artikel oben.

ÜBRIGENS: Informationen zur Aktion "Halbe-Halbe" für Gebrauchte gibt's hier!

WÜNSCHBAR MIT TRAUMDRINKS!

 

Das war wahrlich keine Schnapsidee, die die YOUNG BOYS SPELDORF auf Mülheim da hatten, als sie in ihr alljährliches Pfingstunternehmen nach Holland starteten. In Duinrell auf dem Campingplatz angekommen richteten sie sommer-, sonne- und strandgerecht eine stilechte Cocktailbar ein, die keine Wünsche offen ließ. Und die "Happy Hour" war speziell für wünschdirwas. Die Drinks geschüttelt, die Gäste gerührt! So kamen 70 Euro zusammen, spendiert für Herzenswünsche schwerkranker Kinder und Jugendlicher.

HAMMER-WERNER fehlten da fast die Worte, um Danke zu sagen. So ließ er stattdessen gewohnt routiniert den Vorschlaghammer für die Young Boys Speldorf kreisen. Denn das geht bei ihm immer, selbst wenn er vor Rührung weiche Knie hat. Schließlich hatte er mit diesem Einsatz der Mülheimer Jungs nicht gerechnet. Konnte er auch nicht. Denn die Idee zu der Aktion entstand ganz spontan. Und alle kamen auf ihre Kosten: die Jungs und ihre Gäste am weißen Strand von Duinrell, HAMMER-WERNER und vor allem wünschdirwas, weil so wieder lang gehegte Wünsche von Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen in Erfüllung gehen können. Und wer weiß: Vielleicht schlürft HAMMER-WERNER ja auch bei nächster Gelegenheit mal einen leckeren Cocktail der Young Boys Speldorf ...

"VOLL DIE RUHR!" NATÜRLICH MIT HAMMER-WERNER!

 

Kaum ein Spektakel in Mülheim, das HAMMER-WERNER sich entgehen lässt. Und schon gar nicht, wenn es um Kinder und Jugendliche geht wie bei "Voll die Ruhr" am Ruhrufer in der Mülheimer Innenstadt. Auf der Schleuseninsel am Wasserbahnhof hatte er gleich mehrere große Auftritte: auf der Wiese am Haus Ruhrnatur mit dem HAMMER-Mobil und auf der großen Bühne mit seiner HAMMER-Show. Gekonnt spektakulär verzauberte er sein Publikum mit den bis zu über elf Kilo wiegenden Großkalibern. Am Stand mit dem HAMMER-Mobil als Blickfang stand das Engagement von wünschdirwas für Kinder und Jugendliche im Zentrum des Interesses. Der Kölner Verein, der schwerkranken Kindern und Jugendliche ihre Herzenswünsche erfüllt und ihnen so etwas Abwechslung in ihren schwierigen Lebenssituationen ermöglicht, erntete bei den Besucher/innen viel Anerkennung.

Für HAMMER-WERNER ging auch dieser Tag wieder viel zu schnell um. Gerne hätte er noch versucht, Berge für wünschdirwas zu versetzen. Denn schließlich war der Deutsche Alpenverein mit seinem Kletterturm direkt nebenan. Warum also nicht mal "die Wände hochgehen"? Die nächste Gelegenheit kommt bestimmt, wenn HAMMER-WERNER wieder unterwegs ist - für wünschdirwas.

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

HAMMER-WERNER IST "BODYGUARD"!

 

Ohnehin war HAMMER-WERNER am 12. Mai 2019 schon "mittendrin". Denn so ist der Name des Mülheimer Innenstadtfests, das traditionell an Muttertag die City in einen großen Tummelplatz nicht nur für Mütter verwandelt. Direkt an und auf der Hauptbühne auf dem Kurt-Schuhmacher-Platz machte HAMMER-WERNER eine gute Figur für wünschdirwas und zog mit seinen Vorschlaghammerkunststücken die Blicke auf sich. Genauso viel Aufmerksamkeit erregte sein Dienstfahrzeug, das auf Hochglanz polierte HAMMER-Mobil.

Dass HAMMER-WERNER mit diesem Boliden auch sicher und routiniert umgehen kann, bewies er schließlich als Bodyguard des Weltstars Piet Flosse, der mit seiner bekannten TV-Show "1, 2 oder 3" bei "mittendrin" zu Gast war - nicht nur zum Spaß und zur Unterhaltung der vielen Kinder, sondern auch zur Freude ihrer Eltern. Denn diese Show war schon in den 1980er Jahren mit Frontmann Michael Schanze ein "Straßenfeger". Piet Flosse jedenfalls fühlte sich bei HAMMER-WERNER in guten Händen und im HAMMER-Mobil absolut sicher - und ist jetzt natürlich Fan von wünschdirwas. "Kindern in schwierigen Lebenslagen ihre Herzenswünsche zu erfüllen ist eine tolle Sache!", stellte er überzeugt fest.

Mal sehen, was alles so passiert, wenn sich HAMMER-WERNER am 25. Mai 2019 dann bei der nächsten Mülheimer Großveranstaltung ins Getümmel wirft. "Voll die Ruhr" heißt es dann am Ruhrufer zwischen Schlossbrücke und Schleuseninsel. Genau dort ist er dann am Haus Ruhrnatur mit seinem HAMMER-Mobil zu finden und rührt kräftig die Trommel für wünschdirwas, um 17 Uhr übrigens auch auf der Bühne der Schleuseninsel mit seinen hammermäßigen Kunststücken mit bis zu über elf Kilo wiegenden Vorschlaghämmern. Denn schließlich feiert der gemeinnützige Verein, der sich für schwerkranke Kinder und Jugendliche einsetzt, in diesem Jahr sein 30jähriges Bestehen.

Weitere Infos oder Fragen? Dann einfach Nachricht an info@hammerwerner.de oder auf HAMMER-WERNERS Website schauen.

 

Mehr zu dieser Geschichte …

GEBURTSTAG FEIERN FÜR wünschdirwas: HAMMER-WERNER KOMMT AUCH ZU DIR!

 

Du brauchst noch ein Highlight für Deine Geburtstagsparty? Einen echten Hingucker, der für Spannung, Stimmung und Spaß sorgt? Dann ist HAMMER-WERNER Deine Wahl!

Seit fast drei Jahren engagiert er sich nun schön für den Verein, der Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenslagen ihre Herzenswünsche erfüllt. In diesem Jahr macht wünschdirwas das seit bereits 30 Jahren. Wenn das kein Grund zum Feiern ist?

HAMMER-WERNER hat sich natürlich ein tolles Geburtstagsgeschenk ausgedacht - für Dich und für wünschdirwas: Er kommt zu DIR auf DEINE Party und bringt auch sein Hammer-Mobil mit. Ein paar Hammer-Kunststücke mit seiner kleinen, aber feinen Kollektion an Vorschlaghämmern ... Da halten selbst die routiniertesten Party-Löwen schon mal den Atem an. Zur Entspannung nimmt Euch HAMMER-WERNER dann noch auf eine kleine Spazierfahrt mit seinem legendären Hammer-Mobil mit. Das macht Spaß und lässt die anderen staunen.

Das Beste: Es kostet nichts, außer vielleicht ein Lächeln. Und wer mag und kann, spendet etwas für wünschdirwas.

WÄR DAS NICHTS FÜR DICH? Dann schreib uns: pr@hammerwerner.de. Oder ruf uns an: +49 (173) 5219061. Wir freuen uns!

P.S.: Es muss auch nicht Geburtstag sein. HAMMER-WERNER feiert bei fast jeder Gelegenheit gerne mit.

HAMMER-WERNER EISKALT ... ÜBER DIE ZIELLINIE

 

... der Spendenrennstrecke.

Noch deutlich vor Weihnachten hat HAMMER-WERNER alle Geschenke für wünschdirwas zusammen. Denn schon Mitte Dezember war es so weit: HAMMER-WERNERS Spendenstand für den Kölner Verein, der Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebens- und Notsituationen ihre Herzenswünsche erfüllt, knackte die Marke von 15.000 Euro!

„Ich weiß nicht, was ich sagen soll ... Ich bin einfach nur baff! Danke!“, so Werner Schmidt, der mit seinen Vorschlaghammerkunststücken immer wieder sein Publikum in Atem hält und damit offensichtlich auch eine hohe Spendenbereitschaft erzeugt. Als Botschafter von wünschdirwas denkt er natürlich noch nicht ans Aufhören. Ganz im Gegenteil. Denn im kommenden Jahr feiert der gemeinnützige Verein sein 30-jähriges Bestehen. Und da will HAMMER-WERNER kräftig mitmischen und die Trommel rühren. „Aus 30 mach 30 für 30!“, so sein Motto. „Geht man mal 20 Jahre zurück“, meint Schmidt lächelnd, „so hätten wir jetzt 30 Tausend Mark zusammen“. Und im nächsten Jahr versucht das Hammer-Werner-Team, da 30 Tausend Euro für 30 Jahre wünschdirwas draus zu machen.“

Ideen, wie das zu erreichen ist, gibt es auch schon ein paar, z.B. eine „Fifty-Fifty“-Spendenaktion, wenn Gebrauchtwagen „unter den Hammer“ kommen. „Ist der Kunde bereit, zur Unterstützung von wünschdirwas etwas mehr zu bezahlen als auf dem Preisschild steht, dann legt der Händler einfach den gleichen Betrag nochmal obendrauf“, erklärt Schmidt das Prinzip. Hierfür suchen HAMMER-WERNER und sein Team noch Kooperationspartner im KFZ-Handel. „Wenn man es auf eine zeitliche Frist begrenzt, bleibt das Risiko für den Händler sicher überschaubar“, zwinkert Schmidt, der selbst KFZ-Fachmann ist. „Und eine Spendenquittung von wünschdirwas gibt es auch“, verspricht er. Obligatorisch: Seine Hammer-Show und das Hammer-Mobil im Einsatz, etwa bei Firmenfeiern oder Events, gibt es für die Kooperationspartner natürlich gratis dazu.

 

Das wird ganz sicher spannend im nächsten Jahr. Davon sind Schmidt und sein Team in ihrem ehrenamtlichen Engagement überzeugt. Und ganz sicher hilft es den Kindern und Jugendlichen, in ihren existentiellen, teils aussichtslosen Notlagen, ein wenig Ablenkung zu bekommen, wenn ihnen wünschdirwas einen lang gehegten Wunsch erfüllt, ein kleines Abenteuer ermöglicht.

 

BEIDE HÄNDE ANS STEUER!

 

Der Verein für Behinderten- und Gesundheitssport (VBGS) Mülheim an der Ruhr hatte zum Tag der Begegnung nach Mülheim-Speldorf eingeladen. Für HAMMER-WERNER zum Ende der Open-Air-Saison nochmal eine prima Gelegenheit, Flagge ..., pardon: Hammer für wünschdirwas zu zeigen. Doch viel gefragter bei den Kids waren diesmal seine Fahrkünste mit dem Hammer-Mobil, das an diesem Tag kaum zum Stillstand kam. Immer wieder zog HAMMER-WERNER seine Kreise. Aber nicht einsam wie ein Adler, sondern mitten im Getümmel. Der Vorschlaghammer war an diesem Tag nur Kulisse und Maskottchen. Denn als es auf die Bühne zum großen Showdown gehen sollte, begann der Himmel seine Pforten zu öffnen, und das Fest zur Feier des Tages noch baden. Dennoch kam HAMMER-WERNER nicht ins Schwimmen und erzählte die einzigartige Geschichte von wünschdirwas und den unermüdlichen Einsatz, Kindern und Jugendlichen in teils scheinbar aussichtslosen Lebenslagen ihre Herzenswünsche zu erfüllen - wie auch der VBGS, der in Mülheim viele inklusive Sport- und Bewegungsangebote für Kinder organisiert und durchführt - vom Schwimmunterricht bis zur Skifreizeit in den Bergen. Was für eine starke Kombination!!!  

NAHVERKEHR LOHNT SICH DOCH!

 

Zum Sommerfest der Campingfreund/innen Haus Kron im Ruhrtal bei Mintard war HAMMER-WERNER Mitte August echt gefordert, vor allem aber das HAMMER-MOBIL. Denn das sorgte - mit Werner am Steuer - für den reibungslosen Personenverkehr auf dem Platz. Insbesondere die Kinder hatten ihre helle Freude. Für sie wurde Mitfahren zum reinen Selbstzweck. Mit dem Hammer-Mobil über den Platz gefahren zu werden, war für sie ein ganz besonderes Highlight an diesem Tag. Und auch HAMMER-WERNER kam aus dem Staunen nicht mehr raus, wenn er nicht gerade am Steuer saß. Wobei er natürlich die Lenkzeiten akribisch beachtete, um so auch das eine oder andere nette Gespräch führen zu können. Denn während der Fahrt galt (manchmal): "Nicht mit dem Fahrer sprechen!"

Womit HAMMER-WERNER allerdings nicht rechnete: Die Sache hatte ein Nachspiel ... Im September überreichte ihm der Vorstand der Campingfreund/innen ein dekoratives Dankeschön für seinen Einsatz. Inhalt: über 100 Euro, die an Spenden für wünschdirwas an dem Tag zusammen! Wieder ein Beitrag, der helfen wird, Kinder aus ihren teils sehr schwierigen Alltagssituationen zu holen, um ihnen einen Herzenswunsch zu erfüllen und Freude zu schenken. HAMMER-WERNER und wünschdirwas sagen "DANKE"!

"SCHLUSS MIT FERIEN!"

 

Aber nicht mit lustig! Denn in jedem Jahr lädt das Mülheimer Jugendamt am letzten Sonntag der Sommerferien zum bunten Stelldichein in den Witthausbusch ein. Ein riesen Getümmel auf der großen Wiese mit vielen Attraktionen und Angeboten von verschiedensten Organisationen und Verbänden.

So viele Kinder auf einem Haufen habe ich noch nie gesehen", stellte auch HAMMER-WERNER anerkennend fest, der diese Gelegenheit gerne nutzte, um als Botschafter auf den Kölner Verein wünschdirwas aufmerksam zu machen, der bundesweit Kindern und Jugendlichen in schwierigen Not- und Lebenslagen hilft, indem er dafür sorgt, dass ihre Herzenswünsche in Erfüllung gehen. Eine wertvolle Unterstützung nicht zuletzt auch für die Familien dieser Kinder und Jugendlichen. Und während die Kinder nebenan auf der Hüpfburg oder dem Bewegungsparcours der Mülheimer AWO ihren Spaß hatten, kam HAMMER-WERNER und sein Team mit den Eltern ins Gespräch. Und natürlich gab es für alle auch die eine oder andere Vorschlaghammer-Einlage von ihm. Am Ende waren es weit über zehn Demonstrationen, wie man mit Leichtigkeit über 11 Kilo Hammer am langen Stiel und gestreckten Arm locker ins Gesicht und auf die Nase kippen lassen kann - und zwar auf die eigene, also HAMMER-WERNERS Nase. Und die war abends noch heil, HAMMER-WERNER aber auch ziemlich platt ...

HEIMSPIEL BEIM SOMMERFEST DES CAMPINGVEREINS HAUS KRON

 

Eigentlich geht es eher beschaulich zu - auf dem Campingplatz Haus Kron zwischen Saarn und Mintard. Direkt an der Ruhr gelegen, ist man nah am Fluss und hat einen einmalig schönen Ausblick auf die Natur des Ruhrtals. Einmal im Jahr lädt der Campingverein seine Mitglieder und Gäste zum Sommerfest ein - auch HAMMER-WERNER, der hier mittlerweile Stammgast ist. Der Nachmittag gehört den Kindern - mit allerhand Programm und Überraschungen.

HAMMER-WERNER überzeugte als "Nahverkehrsexperte" und sorgte für reibungslose Verbindungen zwischen den Attraktionen - mit seinem Hammer-Mobil. Genau nach Fahrplan selbstverständlich. Aber Vorsicht: "Schwarzfahren" wurde durch die Kontrolleure konsequent geahndet. Wer kein gültiges Ticket hatte, flog raus ... Oder es wurde ein Auge zugedrückt. Alles zur Freude der vielen anwesenden Kinder.

In den Lenkpausen antwortete HAMMER-WERNER begeistert auf die vielen Fragen zu wünschdirwas und seinem Einsatz für den Verein, der schwerkranken Kindern ihre Herzenswünsche erfüllt - einen jeden Tag. Das beindruckte viele und erntete viel Aufmerksamkeit. Und die ist angebracht. Denn schon im kommenden Jahr feiert wünschdirwas 30-jähriges Jubiläum mit vielen Aktionen und Veranstaltungen. Und HAMMER-WERNER ist als Botschafter des Vereins mittendrin und wird seinen Teil dazu beitragen, dass auch im kommenden Jahr vielen Kindern und ihren Angehörigen in ihren schwierigen Lebenssituationen lang gehegte Wünsche erfüllt werden ... Vielleicht sogar mehr als einer pro Tag.

EIN TEAM MIT ZUG ZUM TOR

 

Sport verbindet Menschen, überwindet Grenzen und Barrieren. Das zeigte jüngst das Mülheimer Centrum für bürgerschaftliches Engagement (CBE) und der Verband Mülheimer Fußballvereine mit einem integrativen und inklusiven Fußballturnier auf der Bezirkssportanlage an der Mintarder Straße in Mülheim-Saarn. Bei bestem Wetter kämpften die Mannschaften aus verschiedensten Einrichtungen, teils auch von außerhalb Mülheims, um den Turniersieg. Bei bester Stimmung und zahlreichen Besucher/innen stand nicht so sehr der sportliche Erfolg allein im Vordergrund, sondern das Miteinander und die Fairness. Eine Herzensangelegenheit auch für HAMMER-WERNER. Denn genau das prägt auch sein Engagement für wünschdirwas. Klar also, dass er die angetreten Teams tatkräftig unterstützte. Als Motivationstrainer zeigte er dann in der Turnierpause mal, wie er "die Pille mit seinem Hammer im Kasten versenkt". Mit Konzentration und Kraft lies er am gestreckten Arm den am über 11 kg schweren Vorschlaghammer befestigten Kickerball in seinem Mund verschwinden - zum Erstaunen auch der anwesenden Zuschauer/innen. So erntete auch er an diesem Tag noch seinen wohlverdienten Applaus.

Für die kleinen Gäste stand insbesondere HAMMER-WERNERS Dienstfahrzeug, das Hammer-Mobil, im Zentrum des Interesses. HAMMER-WERNER freute sich nicht zuletzt über das Interesse an wünschdirwas und die Arbeit des Vereins für schwerkranke Kinder. Danke hierfür ans CBE und den Verband Mülheimer Fußballvereine!

UNTERM HAMMER FÜR DEN GUTEN ZWECK

 

Etwas Glück gehört immer dazu. Das gilt sicher ganz besonders für den jüngsten Spendenerfolg, den Werner Schmidt alias HAMMER-WERNER für den Kölner Verein wünschdirwas erzielen konnte, der sich um die Wünsche von Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebens- und Notlagen kümmert. Eine echte Punktlandung für alle Beteiligten!

Denn als Werner Schmidt, Betreiber einer KFZ-Werkstatt und eines Anhängerverleihs, einem Kunden zusagt, sich um den Verkauf seines Gebrauchtfahrzeugs zu kümmern, kann er nicht ahnen, dass mehr oder minder schon am nächsten Tag der nächste Kunde ihn fragt, ob er ihm bei der Suche nach einem Gebrauchten hilft. Und siehe da! Es passt zusammen! Der Gebrauchte wechselt den Besitzer. Alle sind begeistert.

Und spontan fällt die Entscheidung, die Hälfte des Kaufbetrags für den guten Zweck zu spenden.  So stehen weitere 1.150 Euro zur Verfügung, um z.B. schwerkranken Kindern ihre Herzenswünsche zu erfüllen. Über 12.000 Euro an Spendengeldern konnte HAMMER-WERNER, der ein Meister der meditativen Vorschlagshammer-Akrobatik ist, bis dato schon für den gemeinnützigen Verein aus der Rheinmetropole schon sammeln.

Da sagt HAMMER-WERNER seinen Kunden natürlich gerne Danke im Namen von wünschdirwas und den Kindern!

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

ZWEI, DIE SICH GEFUNDEN HABEN

 

„Rolli Rockers Sprösslinge, der Verein, der nicht nur redet!“ So der Slogan des Mülheimer Vereins, der sich, ebenso wie wünschdirwas, um Kinder in schwierigen Lebenslagen kümmert. Hier wird kräftig angepackt, wenn es darum geht, das Kinderzimmer zu renovieren und einzurichten, Aufgaben zu übernehmen, wenn Eltern krankwerden oder das Geld nicht reicht.

Einmal im Jahr feiert Rolli Rockers Sprösslinge ein großes Benefiz-Festival, in diesem Jahr gerade an der Alten Dreherei in Mülheim. Allerhand Musiker/innen stellten sich an diesem Tag ganz in den Dienst der guten Sache, und bis in die Nacht ging auf und vor der großen Bühne „die Post ab“. Da durfte natürlich auch HAMMER-WERNER nicht fehlen. Mit seinem HAMMER-Truck, vollbeladen mit seiner Vorschlaghammer-Galerie, ging es auf die Bühne. Und das Publikum staunte nicht schlecht, dass mit solch schwerem Gerät auch Filigranarbeit leisten kann ... Nicht jeder, aber HAMMER-WERNER schon. Bernd Nierhaus alias „Rolli Rocker“ jedenfalls stand auf Show und Truck.

HAMMER-WERNER und ROLLI ROCKER - zwei, die sich gesucht und gefunden haben. Mal sehen, was das noch gibt? ... Auf jeden Fall etwas für due gute Sache!

EIN HAMMER-FUSSBALLFEST ...

 

Fußball ist auch für HAMMER-WERNER eine Herzensangelegenheit - und die Nachwuchsförderung besonders, wie auch sein Engagement für die Kinder zeigt, die sich in ihren schwierigen Lebenssituationen an den Kölner Verein wünschdirwas wenden. Somit klar, dass er beim Jugendturnier der Mülheimer TuS Union 09 am 31. Mai 2018 "anne Süd" war, um als Hobby-Scout mal zu checken, was die Zukunft des deutschen Fußballs so zu bieten hat. Und es war ein kurzweiliger Tag mit klasse Begegnungen, vielen Toren und entsprechendem Jubel.

Auch HAMMER-WERNER fieberte mit, genauso wie die vielen Eltern und Gäste, die das Geschehen gespannt am Spielfeldrand verfolgten.

Rund um das Turnier gab es ein buntes Programm, das die Vereinspartner gestaltet hatten. Auch HAMMER-WERNER zeigte dem Publikum, was er so drauf hat. Sein kleines Sortiment an Vorschlaghämmern erzeugte gerade bei den jüngsten Besucher/innen viel Neugier und lockte die "Kiddis" an. Und selbstverständlich erhielten sie vom Papst der Hammer-Meditation eine professionelle Einweisung in die große Kunst der Hammersuggestion. So blieben alle verletzungsfrei. Im Gegensatz zum Fußballturnier, wo es doch die eine oder andere Blessur gab - zum Glück aber nur ganz kleine. Tolles Turnier!

HAMMER-WERNER AM SÜLTENFUSS

 

Wenn Suppi Huhn den Kopf einzieht, liegt es weder am Publikum noch an seinen mitsingenden „Kinderkönigen“, sondern an HAMMER-WERNER. So jüngst zu sehen beim Bürgerfest zur Einweihung des neuen Platzes am Sültenfuß in Mülheim-Styrum. Bei gutem Wetter gab es auf dem neugestalteten Platz an der Oberhausener Straße Vieles zu bestaunen. Auch HAMMER-WERNER, der mit seinen Vorschlaghammerkunststücken dafür sorgte, dass die Menge den Atem anhielt.

Wer es noch einmal sehen will, kommt zu einen der nächsten öffentlichen Auftritte von HAMMER-WERNER – oder „bucht“ ihn einfach für sein nächstes Fest. Denn gegen eine kleine Spende für wünschdirwas tut HAMMER-WERNER fast alles ... und in jedem Fall gemeinsam mit Ihnen Gutes. Denn die Spenden "investiert" der gemeinnützige Verein in Kinder. Genauer gesagt: in die Erfüllung der Wünsche, dieser Kinder und Jugendlichen, die durch Krankheit und Schicksalsschläge in schwierige Lebenslagen gekommen sind.

ZU BESUCH BEI wünschdirwas

 

Seit fast drei Jahren ist HAMMER-WERNER nun schon Botschafter für den gemeinnützigen Verein, der sich um die Erfüllung von Herzenswünschen von Kindern kümmert, die sich in schwierigen Lebenssituationen und Notlagen befinden. Grund genug für einen Besuch in der Kölner Vereinszentrale, zu dem die Vereinsführung ihn und sein Team eingeladen hatte.

Natürlich durften ein paar Showeinlagen mit seinem „hammerschweren“ Arbeitsmaterial nicht fehlen. Und die eine oder der andere von wünschdirwas staunte nicht schlecht, hatten doch einige von ihnen das bisher noch nie live gesehen. Beeindruckend, wie viel Kraft HAMMER-WERNER aufbringt, um den Verein in seiner Arbeit zu unterstützen. Und so gab es auch ein herzliches Dankeschön für die vielen Kinderwünsche, die durch sein Wirken schon erfüllt werden konnten.

2019 wird wünschdirwas 30 Jahre alt. Und zum Jubiläum ist natürlich einiges in Planung. Auch HAMMER-WERNER wird kräftig mit anpacken.

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

MENSCHEN MACHEN'S MÖGLICH!

 

So heißt eine gemeinsame Aktion von RWW und WAZ. Gesucht werden Menschen, die sich ganz uneigennützig und außergewöhnlich für das Gemeinwohl oder andere gute Zwecke einsetzen. HAMMER-WERNER war hier die Nummer 1 der Mülheimer/innen. Denn sein skurriles Hobby, Vorschlaghämmer, die teils fast 12 kg wiegen, am gestreckten Arm ins Gesicht und auf die Nase kippen zu lassen (und zwar auf seine Nase), hat er voll in den Dienst von wünschdirwas gestellt. Seine Show bietet er kostenlos für Veranstaltungen, Feste und Feiern an - gegen Spenden für den Verein wünschdirwas, der Kindern in teils hoffnungslosen Lebensumständen ihre ganz persönlichen Wünsche erfüllt.

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

TRAINIEREN KOMMT VOR PROBIEREN!

 

Mal eben den Vorschlaghammer mit über 10 kg "aus der Hüfte" schwingen, das geht natürlich nicht. "Von nichts kommt nichts!" Das weiß auch HAMMER-WERNER. Also wird trainiert - und zwar täglich.

Auch seine Hantel hat über zehn Kilogramm. Und die stemmt er täglich 2.000 Mal. Ein normaler Mensch hätte den Tag damit ausgefüllt. Nein: Ein normaler Mensch würde das gar nicht schaffen. Nicht so HAMMER-WERNER. Er macht das in 20 Minuten. Das Schöne: Die andere Hand ist frei, z.B. zum Zähneputzen für ein strahlendes Lächeln. Denn Lächeln kann HAMMER-WERNER immer wieder, wenn seine Fans und Zuschauer/innen nach einer gelungenen Hammer-Show wieder fleißig für wünschdirwas spenden und so Kindern die Erfüllung ihrer Herzenswünsche ermöglichen, die ansonsten einen schwierigen Alltag zu stemmen haben.

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

FERTIG IST DER FIRMENWAGEN!

 

Nur den Vorschlaghammer schwingen, das ist manchmal nicht genug - und auch anstrengend. Auch lässt sich das schwere Gerät nicht so einfach zum nächsten Auftritt und anschließend wieder nach Hause tragen. Also: Ein geeignetes Arbeitsfahrzeug muss her! Natürlich nichts "von der Stange". Schließlich hat HAMMER-WERNER das gelernt.

Und schon ist er fertig, der HAMMER-Truck. Die namhafte Konkurrenz zittert schon. Aber keine Sorge! Der geht nicht in Serie. Lieber ist HAMMER-WERNER unterwegs für wünschdirwas und sammelt für die Wünsch bedürftiger Kinder und Jugendlicher.

 

Mehr zu dieser Geschichte ...

AUFSCHLAG!

 

Den vermeidet HAMMER-WERNER eigentlich bei dem, was er tut. Denn so ein Vorschlaghammer hinterlässt unangenehme Spuren, wenn er aufschlägt. Besonders im Gesicht. Dementsprechend auch auf dem Tennisplatz. Und mit den Filzkugeln, die dort hin- und hergeschoben werden, hat er es eigentlich auch nicht so.

Die Damenriege der Tennisoase aus Mülheim und Oberhausen hat er trotzdem im Griff! Und über 200 Euro in der Hand, die die Damen für wünschdirwas spendeten. Ein weiterer Beitrag, um Kindern, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, ihre innigsten Wünsche zu erfüllen.

 

Mehr zu dieser Geschichte ...